Handelskammer Hamburg 2006

< zurück

Mahlkönig GmbH & Co. KG

Kaffeemühle VTA6S

Das Produkt

Das erste, was Nils Erichsen Besuchern in seiner Firma anbietet, ist ein Kaffee – frisch gemahlen und aufgebrüht, persönlich von ihm serviert. Kaffeetrinken gehört hier zur Qualitätskontrolle dazu, nicht zur kleinen Flucht aus dem Alltag. Erichsen ist Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Mahlkönig GmbH & Co. KG, die seit über 80 Jahren professionelle Kaffeemühlen produziert. Verkaufsschlager in Deutschland und weltweit ist die VTA6S – eine Ladenmühle, die jedem schon mal begegnet ist, der sich im Supermarkt, bei Tchibo, Dallmayr oder Arko seinen Kaffee hat mahlen lassen. Aber auch in Europa, Amerika und zunehmend in Asien findet man die Hamburger Maschinen, die pro Minute bis zu drei Kilo Kaffeebohnen verarbeiten können.

Hergestellt wird die VTA6S wie alle Mahlkönig-Mühlen ausschließlich im Hamburger Werk an der Tilsiter Straße – und das schon seit ihrer Geburtsstunde vor rund 35 Jahren. Vom Sägen des Stahls für eine der zwölf Mahlscheibentypen bis zur Endkontrolle und Verpackung des fertigen Produkts durchläuft jedes Exemplar acht Stationen. Obwohl einzelne Bauteile wie der Kunststoffkörper oder der gusseiserne Fuß maschinell angefertigt werden, setzt Erichsen überwiegend auf Handarbeit und das Know-how seiner Mitarbeiter.

Produziert wird die Kaffeemühle nicht in Serie, sondern nur auf Anfrage: „Jeder Kunde bekommt von uns eine maßgeschneiderte Lösung entsprechend seinen Bedürfnissen und Wünschen“, erklärt Erichsen. Deshalb wird die VTA6S ständig verbessert und weiterentwickelt, um sich den Anforderungen des Marktes anzupassen. „Kaffee ist ein Trendprodukt. Schnell auf die neuesten Entwicklungen zu reagieren, ist eine unserer Stärken“, sagt der gelernte Betriebswirt.

Soviel Investition in ein Produkt hat seinen Preis: Eine Ladenmühle kostet zwischen 1200 und 5000 Euro, Industriemühlen bis zu 20000 Euro. Dafür halten sie mindestens 25 Jahre – „ohne Reklamation“, wie Erichsen betont. An Ersatzteilen könne Mahlkönig nicht viel verdienen. „Billig machen wir nicht, für uns zählt langlebige Qualität“, fasst der 40-Jährige Mahlkönig-Chef die Firmenphilosophie zusammen.

Die Geschichte

Die Familien Stawino und Siewert gründen 1924 die Stawert Mühlenbau GmbH & Co. KG in Hamburg, die aber erst 1925 ins Handelsregister eingetragen wird. Die Firma fertigt Elektromotoren für den eigenen Bedarf an und produziert Kaffeemühlen, die unter dem Namen Mahlkönig an Einzelhandelsgeschäfte verkauft werden. Im Jahr 1957 verlagert die Firma ihren Sitz vom Ausschläger Weg in Hammerbrook auf das heutige Gelände in Wandsbek, wo seit Anfang der 60er Jahre nur noch Kaffeemühlen gebaut werden. Mit der Übernahme der Firma Zwanger im Jahr 1967 erweitert Stawert seine Produktpalette um Gewerbekaffeemühlen für Großröster. Als der traditionelle Familienbetrieb 1999 keinen Erben hat, der die Firma weiterführen kann, übernimmt Nils Erichsen als geschäftführender Gesellschafter das Unternehmen. Unter seiner Leitung wird es im Zuge seines 80-Jährigen Jubiläums 2005 in Mahlkönig GmbH & Co. KG umbenannt.

Das Unternehmen

Neben der VTA6S Kaffeemühle produziert Mahlkönig zum Beispiel auch Mühlen für den Gastronomiebereich und für die Industrie sowie Einbaumühlen für Kaffeeautomaten. Zum Sortiment gehören zudem Reiben für Käse und Nüsse, die an Reform- und Kaufhäuser verkauft werden. Knapp 90 Prozent der Produkte werden aber im Bereich der Kaffeevermahlung eingesetzt. Mit Hilfe von derzeit fünf ausländischen Niederlassungen und über 100 Händlern vertreibt Mahlkönig seine Produkte weltweit. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 65 Mitarbeiter, 55 davon alleine in Hamburg. Insgesamt erwirtschaftete Mahlkönig 2005 einen Umsatz von rund 11 Millionen Euro und investierte „im siebenstelligen Bereich“, um seine Produkte zu verbessern und Innovationen zu entwickeln. Der Erfindergeist zahlt sich aus: So wurde eine von einem Berliner Designer entworfene Espresso Mühle 2005 mit einem Designpreis ausgezeichnet. Und auch mit seinem patentierten Reiniger für Mühlen, Mahlkönigs neuestem und weltweit einzigartigen Produkt, erzielte Erichsen bereits große Erfolge.

Andrea Becker
andrea.becker@hk24.de
Telefon 36 13 8 329
Haben Sie Produkte, die überregional bekannt sind? Dann Rufen Sie uns an!
hamburger wirtschaft, Ausgabe Februar 2006