Handelskammer Hamburg 2007

< zurück

Treffpunkt

HIGHLIGHT

Wirtschaft hilft krebskranken Kindern
„Hoffentlich spielt das Wetter mit!“ Dies war am 28. Juli die größte Sorge der Handelskammer-Mitarbeiter. Seit Januar hatten sich alle in ihrer Freizeit intensiv auf das gemeinnützige Flohmarktfest unter dem Motto „WhK – Wirtschaft hilft Kindern“ vorbereitet. Hauptanliegen dieser Veranstaltung war die Unterstützung der Hamburger Stiftung phönikks, die krebskranke Kinder und deren Angehörige betreut. Die gesamten Einnahmen des Festes kamen der Stiftung zugute. Zahlreiche Hamburger Unternehmen hatten die Aktion mit Sach- und Geldspenden unterstützt. Rund 2000 Gäste besuchten das bunte Treiben auf dem Alten Wall. An den Flohmarktständen wurde emsig gehandelt und gekauft. Die 3000 Lose der Tombola waren bereits am frühen Nachmittag ausverkauft, und die Gewinner konnten sich über einen Flug nach Mallorca, eine Digitalkamera, ein Mountainbike, Gutscheine für Hotelübernachtungen und weitere attraktive Preise freuen. Zwischendurch sorgten verschiedene Live-Bands für musikalische Unterhaltung. Auch von dem Angebot, die Handelskammer zu besichtigen, wurde rege Gebrauch gemacht. Die kleinen Besucher freuten sich besonders über Hüpfburg, Kinderschminken, Luftballons und Clown Mücke. Auch wenn das Wetter nicht ganz auf Seiten des guten Zweckes war, unser Flohmarktfest war dennoch ein voller Erfolg. Für die Stiftung kamen insgesamt 9500 Euro zusammen. Wir danken allen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

Veranstaltet

Irak-Konferenz
Im Mittelpunkt der dritten Deutsch-Irakischen Wirtschaftskonferenz stand die Frage, wie bestehende Geschäftsbeziehungen trotz der schwierigen Sicherheitslage aufrecht erhalten und intensiviert werden können. „Gerade auf dem Gebiet des Wiederaufbaus der Infrastruktur für Industrie und Energieversorgung ist der Irak auf die Unterstützung deutscher Unternehmen angewiesen“, betonte der irakische Industrieminister Fawsi Hariri. Problematisch sei jedoch immer noch die Finanzierung von Großprojekten. Teil der rund 50-köpfigen Delegation aus dem Irak waren der Elektrizitätsminister der Region Kurdistan, Hoyshar Abd Al-Rahman, sowie der Minister für Wiederaufbau der Region Kurdistan, Imad Ahmad Sayfour.

IG-Treff vor Ort
Rund 50 Vorstände von Hamburger Interessengemeinschaften und schleswig-holsteinischen Gewerbevereinen trafen sich in Volksdorf, um ihre Erfahrungen im Quartiersmanagement auszutauschen. Im Mittelpunkt des Treffens, zu dem die Interessengemeinschaft (IG) Volksdorf und unsere Handelskammer eingeladen hatten, standen die Marketingaktivitäten sowie die städtebauliche Rahmenplanung für den Volksdorfer Ortskern. Die Arbeit der IG, die die beiden Vorsitzenden, Manfred Heinz und Frank Burghardt, sowie Quartiersmanagerin Meike Kröger vorstellten, bot reichlich Anschauungsmaterial für den Austausch, zu dem sich erstmals Hamburger und schleswig-holsteinische Einzelhändler und Dienstleister versammelt hatten.

hamburger wirtschaft, Ausgabe September 2007