Handelskammer Hamburg 2007

< zurück

Japan

Gute Absatzchancen

Nach einer tiefen Rezession gelang der japanischen Wirtschaft im Februar 2002 endlich der Aufschwung; seitdem befindet sich das Land auf Expansionskurs. Und ein Ende ist nicht in Sicht: Für 2007 wird ein Wirtschaftswachstum von mehr als zwei Prozent angestrebt.

Nach China ist Japan der wichtigste Handelspartner Deutschlands in Asien. Insbesondere das Ballungszentrum Yokohama-Tokio, mit mehr als 42 Millionen potenziellen Kunden, bietet deutschen Unternehmen exzellente Absatzchancen.

Die Stadt Yokohama unterstützt ausländische mittelständische Unternehmen bei der Ansiedlung. Gefördert werden unter anderem der Erwerb von großen Wirtschaftsflächen, die Anmietung von Produktions- oder Büroflächen aus bestimmten Zielindustrien (zum Beispiel IT, Biotechnologie, Umwelt, Gesundheit) sowie die Einrichtung von Produktionsstätten. Durch ihre Repräsentanzen in Übersee ist Yokohama auch in Deutschland gut vertreten. The City of Yokohama Frankfurt Representative Office wurde im Jahr 1997 mit dem Ziel eröffnet, europäische Unternehmen und Organisationen für Kooperationen mit Yokohama zu gewinnen und Yokohama als wirtschaftlich attraktiven Standort bekannt zu machen.

Gerade die Hamburger Wirtschaft ist traditionell mit Japan verbunden: Knapp 600 Hamburger Firmen unterhalten Wirtschaftsbeziehungen zu Japan. Einige Firmen wie das Versandhaus Otto, C. Ilies & Co., die Hapag-Lloyd AG, die Spedition a. hartrodt, die Firma Helm, Panalpina Welttransport, Reemtsma, Johs. Rieckermann, die Körber-Gruppe und Montblanc sind schon mit Niederlassungen in Japan präsent. Außerdem sind die knapp 100 japanischen Firmen – darunter die meisten aus Tokio und Umgebung – mit rund 7000 Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer Stadt.

Hamburgs Städtepartnerschaft mit Osaka hat bei dieser Entwicklung eine entscheidende Rolle gespielt. Aber auch die seit 1992 bestehende Hafenpartnerschaft mit Yokohama hat zu der Intensivierung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen beigetragen. Als zweitgrößte Stadt Japans verfügt Yokohama über einen der größten japanischen Außenhandelshäfen sowie über eine hervorragende Verkehrsanbindung zu allen Regionen Japans. Dies passt zu Hamburg. Und die Bedeutung der Hafenpartnerschaft wird in Zukunft noch steigen: Mit dem geplanten Ausbau der Infrastruktur, insbesondere unseres Hafens, wird der Warenaustausch zwischen den beiden Städten weiter intensiviert werden.

Hamburg und Yokohama verbinden noch weitere Gemeinsamkeiten. Daher wird Yokohama in diesem Jahr mit dem „Japan-Yokohama-Festival" internationaler Partner des 818. Hafengeburtstags. Um die Wirtschafts- und Hafenbeziehungen zwischen diesen beiden Städten weiter voran zu treiben, veranstalten aus diesem Anlass die Handelskammer Hamburg, der Hamburger Senat, der Ostasiatische Verein (OAV) und die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung am 10. Mai, 13 Uhr, im Hamburger Rathaus ein Symposium über Geschäftsmöglichkeiten in Yokohama wird. Eine hochrangige Delegation unter Leitung des Vize-Bürgermeisters von Yokohama wird den Hafen- sowie Wirtschaftsstandort Yokohama präsentieren.

Cristiana Cicoria
cristiana.cicoria@hk24.de
Telefon 36 13 434

Infos und Kontakte

Mehr Informationen zu Yokohama und zur Wirtschaftsveranstaltung bei Cristiana Cicoria, cristiana.cicoria@hk24.de, Telefon 36 13 8 434.

hamburger wirtschaft, Ausgabe Mai 2007