Handelskammer Hamburg 2005

< zurück

Neue Chancen für Medien und IT

144 Millionen Internetnutzer und über 480 Millionen Mobiltelefone: China entwickelt sich zum weltweit größten TIMES-Markt (Telecommunication, IT, Media, E-Business, Service Provider). Hamburg@work hat jetzt gemeinsam mit der Unternehmensberatung Skillnet das Projekt TIMES China Network (TCN) initiiert, um Hamburger Medien- und IT-Unternehmen den Auf- und Ausbau ihrer Geschäftsbeziehungen mit China zu erleichtern.

Am 13. September findet in Hamburg der TCN 2007 Fachworkshop statt. Um Hamburger Unternehmen der TIMES-Branche auch Vor-Ort-Unterstützung bei ersten geschäftlichen Aktivitäten in China zu leisten, wird vom 28. Oktober bis 2. November eine Delegationsreise nach Shanghai organisiert. Im Fokus des Programms der TIMES-China Network (TCN) 2007 werden folgende TIMES-Cluster stehen: IT Solutions & Services – Open Source, Gaming sowie Kommunikation & Medien. Bezogen auf diese Cluster sieht das Programm Firmenbesuche bei den relevanten Akteuren vor Ort vor, bietet Round Tables und Networking-Veranstaltungen mit führenden Vertretern der chinesischen TIMES-Industrie und bietet auf Wunsch individuelles Matchmaking an, um erste potenzielle Kooperationen mit chinesischen Partnern zu diskutieren.

Ansprechpartner für die Delegationsreise und für die Veranstaltung ist Jens Unrau vom Referat IT, Tele-kommunikation und Neue Medien der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Arbeit, zu erreichen unter Telefon 428 41 13 52 oder per E-Mail: jens.Unrau@bwa.hamburg.de.

Auch die Handelskammer Hamburg unterstützt seit Februar dieses Jahres mit dem Firmenpool China mittelständische Firmen in der Medien- und IT-Branche bei deren Erschließung des chinesischen Marktes. Mit diesem Konzept will die Handelskammer, zusammen mit ihrem Vertretungsbüro in China, dem Hamburg Liaison Office Shanghai, ein kostengünstiges und effektives Konzept für einen erfolgreichen Einstieg in den chinesischen Markt anbieten. Über das Außenwirtschaftsinstrument des Firmenpools erhalten kleine und mittelständische Unternehmen die Chance, eine eigene Adresse sowie ein eigenes „Gesicht“ in China zu bekommen, ohne die Kosten einer eigenen Repräsentanz vor Ort allein tragen zu müssen.

Büroservices, Information und Beratung, Kooperationsentwicklung, Unterstützung beim Sourcing in China sind einige der Leistungen, die jedem Firmenpoolmitglied zur Verfügung stehen. Weitere Informationen über Kosten, Organisation und Dienstleistungen des Firmenpools China befinden sich auf www.hk24.de, Dokumenten-Nr. 40843. Für eine Einstiegsberatung steht Jens Aßmann (Tel. 36 13 8 287, jens.assmann@hk24.de), Abteilung Internationale Markterschließung, zur Verfügung.

Cristiana Cicoria
cristiana.cicoria@hk24.de
Telefon 36 13 8 343

hamburger wirtschaft, Ausgabe August 2007